Prüfstelle für das Siegel „Faire Windparkplaner Schleswig-Holstein“

SCS Hohmeyer|Partner ist die offizielle Prüfstelle für das Siegel „Faire Windparkplaner Schleswig-Holstein“.

Das Siegel zeichnet diejenigen Windparkplaner in Schleswig-Holstein aus, die in ihrer Arbeit besonderen Wert auf eine faire Planung und ein hohes Maß an Transparenz setzten. Die Leitlinie „Faire Windparkplaner in Schleswig-Holstein“, die vom Wind Energy Technology Institute der Hochschule Flensburg entwickelt wurde, ist eine Selbstverpflichtung für Planer und Planungsunternehmen. Sie soll im Hinblick auf einen fairen Planungsprozess Transparenz für alle an einem Windpark beteiligten Personen schaffen.

Mehr Informationen zur Leitlinie und dem Siegel: www.fairewindenergie-sh.de

Quartierskonzept Hürup-Süd

Für die Gemeinde Hürup und den Verein Boben Op e.V. erarbeitet SCS Hohmeyer|Partner ein energetisches Quartiersonzept für den Ortsteil Hürup-Süd. Anlass ist die Entwicklung des Neubaugebietes und der Bau eines Nahwärmenetzes. Der Schwerpunkt des Konzepts wird auf der Versorgung mit erneuerbarer Nahwärme liegen. Dabei soll abgefragt und analysiert werden, welche Gebäude vorrangig versorgt werden sollen, um gesamtwirtschaftliche Vorteile zu erzielen.

Masterplan „100% Klimaschutz“ für Kiel (abgeschlossen)

Masterplan 100 % Klimaschutz für die Landeshauptstadt Kiel

Die Landeshauptstadt Kiel ist eine von bundesweit 22 Vorreitern im kommunalen Klimaschutz, die durch das Bundesumweltministerium im Förderprogramm Masterplan 100 % Klimaschutz gefördert werden. Im Auftrag der Landeshauptstadt erstellt SCS Hohmeyer | Partner die Klimaschutzstrategie und ermittelt dabei einen gangbaren Weg zur CO2-Neutralität der Stadt im Jahr 2050.

Klimaschutzkonzept Lauenburg/Elbe (abgeschlossen)

SCS Hohmeyer|Partner wurde von der Stadt Lauenburg/Elbe beauftragt, das integrierte Klimaschutzkonzept zu erstellen. Ziel ist die CO2-Neutralität der Stadt Lauenburg bis zum Jahre 2050. Dafür sollen konkrete Maßnahmen für alle Akteure der Stadt für die nächsten 10-15 Jahre erarbeitet werden, wobei stets das langfristige Ziel mitgedacht werden soll.

Dieser Leitgedanke soll sowohl durch die Reduzierung des Energieverbrauches als auch durch den Einsatz von erneuerbaren Energien erreicht werden. Die Verwirklichung dieses Zieles erfordert die Entwicklung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes, das langfristig unter Berücksichtigung aller Kosten, also auch unter Einbeziehung der externen Kosten, gegenüber einer fossilen Energieversorgung wirtschaftlich ist und eine hohe Versorgungssicherheit gewährleistet. Um die lokalen und globalen Klimaschutzziele zu erreichen, müssen die bestehenden Handlungsansätze der beiden Organisationen zur Reduktion von Strom- und Wärmeverbrauch und den Einsatz erneuerbarer Energieträger deutlich verstärkt werden.

Prima Klima auf der Rude

Gute Nachrichten für alle „Rudaner“: Klimaschutz liegt einfach nahe!  Mitten in Flensburgs „erstem Klimaschutzquartier“ bietet das Projekt „Prima Klima auf der Rude“ allen Bewohner des Viertels Beratung, Ideen und lockeren Erfahrungsaustausch zu allen Fragen rund um den Klimaschutz – z.B. zum Dämmen, Heizen, zur Stromnutzung und -erzeugung, zur Fortbewegung im Alltag. SCS Hohmeyer | Partner wurde von der Stadt Flensburg mit der Einrichtung eines Sanierungsmanagements und der Umsetzung des Quartierskonzepts beauftragt.

Klimaschutzmanagement an Flensburger Schulen und Kindertagesstätten

Die Firma SCS Hohmeyer | Partner wurde von der Stadt Flensburg beauftragt, bis 2018 ein Energiesparbeteiligungs-Modell an den städtischen Schulen und Kindertagesstätten einzuführen. Dadurch soll ein sich selbsttragendes Projekt etabliert werden, das Wissen von einer Generation an die nächste weitergibt. Neben direkten Energie- und CO2-Einsparungen wird dadurch auch die Multiplikatorenwirkung von jungen Menschen im Bereich des Energiesparens und dem Umgang mit Energie in die Gesellschaft gefördert. Dies ist ein entscheidender Schritt, um die Stadt auf ihrem Weg zur CO2-Neutralität 2050 zu unterstützen.

Referenzen

Unsere fachliche Expertise umfasst eine große fachliche Bandbreite und speist sich wesentlich aus der jahrelangen Expertise und Beratungserfahrung unserer Mitarbeitern am Zentrum für nachhaltige Energiesysteme Energiesysteme (ZNES, Europa-Universität und Hochschule Flensburg) aus einer Vielzahl von durchgeführten Projekten. Insbesondere zu den Themengebieten des Klimaschutzes, der Energiewirtschaft, der Förderung und Integration erneuerbarer Energiequellen in Energiesysteme sowie der Beratung von Politik und Verwaltung auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene existieren umfassende Erfahrungen und über 250 intensive Kooperationskontakte in Wissenschaft und Praxis.

Weitere abgeschlossene Projekte

Neben Klimaschutzkonzepten haben wir eine Reihe kleinerer Projekte im Themenbereich Klimaschutz und dessen Umsetzung durchgeführt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen